Nachhaltigleben

Einen Blumenkranz selber zu machen ist kein Hexenwerk. Alles was nötig ist: Ein Rohling, Draht und frische Blumen der Saison. Soll es grün werden, dann einfach jahreszeitlich passend Tanne, Thuja oder, jetzt im Frühsommer, Frauenmantel hinzufügen. Fertig ist der individuelle Schmuck für die Haustür, die Terrasse oder für die nächste Kaffeetafel.

  • Drucken
Frühjahrs- und Sommer-Dekoration: Blumenkranz selber machen.

Mit oder ohne eigenen Garten: Einen Blumenkranz selber zu machen ist einfach. Gerade jetzt im Frühjahr bringt die romantische Blütenpracht Farbenfreude ins Haus. Foto: © Fotolia

Ein selbstgemachter Blumenkranz ist eine wunderbare Dekoration für jeden Anlass und jede Saison. Jetzt, im nahenden Frühsommer, bieten sich besonders Rosen, Lavendel und Frauenmantel als farbenfreudige und duftende Naturschönheiten als Basis für den selbst gemachten Blumenkranz an.

Die Basis des selbst gemachten Kranzes bildet ein Rohling. Diesen kann man im Bastelbedarf  kaufen – etwa aus Stroh – oder fix selber machen. Weiden- oder andere Zweige werden Ringförmig zusammengelegt, zunächst die überlappenden Enden mit Bindedraht verbunden, anschließend den Rohling an verschiedenen Stellen zusammenbinden. Auch fächerförmig gefaltetes, in sich verdrehtes Zeitungspapier und zusammengebundenes Zeitungspapier wird schnell zum Rohling in der passenden Wunschgröße.

Anzeige

Gleich welche Jahreszeit und welche Blumen oder Accessoires - der eigenen Phantasie sind beim Selbermachen eines Blumenkranzes keine Grenzen gesetzt. Blüten immer in dreier bis fünfer Gruppen zusammenbinden und schuppenartig an dem Rohling befestigen. Dies so lange wiederholen, bis der sichtbare Bereich des selbstgemachten Blumenkranzes keine Lücken zeigt.  Um ein symetrisches Bild zu erzeugen, die vorhandenen Blüten immer wieder abwechseln. Wird Grünes ergänzt, dann kann dies als Rand und Untergrund dienen, sollte somit vor den Blüten am Rohling befestigt werden.

So gebunden, kann der selbstgemachte Blumenkranz nun eine Stuhllehne verzieren oder eine Kaffeetafel. An einem farblich passenden Vichykaro-Band ist der Blumenkranz eine einladende wie dekorative Begrüßung an der Haustür.

Steht das nächste Fest an? Wie wäre es mit selbst gebastelten Einladungskarten?

Text: Jürgen Rösemeier


  • Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

  • Basteln mit Plastikflaschen: Schicke Gießkanne im Frühlingslook

    Basteln mit Plastikflaschen: Schicke Gießkanne im Frühlingslook
    Die meisten Flüssigwaschmittel und auch Geschirrmaschinenreiniger werden noch in Plastikflaschen abgefüllt, die auf dem Müll landen. Wir haben eine Methode gefunden, um aus den Plastikflaschen kleine, schicke Gießkannen zu fertigen. Die Methode ist kinderleicht, das Ergebnis eine dekorative Gießkanne für die Fensterbank. Weiterlesen

  • Gartentipps für den Wonnemonat Mai

    Gartentipps für den Wonnemonat Mai
    Im Mai gibt es im Garten und auf dem Balkon viel zu tun, denn dank der ansteigenden Temperaturen gibt die Natur so richtig Gas. Der Rasen benötigt einen regelmäßigen Schnitt, Balkon und Terrasse können bepflanzt werden und spätestens nach den Eisheiligen wandern auch die empfindlicheren Kübelpflanzen raus ins Freie. Diese und weitere Tipps für die Gartenarbeit im Mai. Weiterlesen

  • Einladungskarten selber basteln: Schick und für jeden Anlass

    Einladungskarten selber basteln: Schick und für jeden Anlass
    Einfach in der Herstellung aber umso wirkungsvoller beim Empfänger – wer Einladungskarten für Hochzeiten, das Grillfest oder die Konfirmation selber bastelt hat nicht nur eine größere Vorfreude auf das Fest. Denn so verschickt man eine individuelle Karte, die so sonst keiner erhält. Wie einfach das Selbermachen ist, sehen Sie am Beispiel einer Kommunionkarte. Weiterlesen

Newsletter

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie doch unseren nachhaltigleben-Newsletter. Jede Woche weitere nützliche Artikel, Tipps und Veranstaltungshinweise

Einen Kommentar schreiben

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Sicherheitscode: Sicherheitscode
Bild neu laden


Geben Sie die sichtbaren Zeichen ein
 

nach oben

Anzeige
Anzeige
Das große Apfel-Special

Des Deutschen liebstes Obst
Das große Apfel-Special

Äpfel gibt es in verschiedenen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen. Mal sind sie sauer, mal süß, mal mehlig, mal saftig, mal weich, mal bissfest. Eins ist aber sicher: langweilig wird es mit Äpfeln nie, denn kaum eine Frucht ist so vielfältig einsetzbar wie der Apfel. Weiterlesen

Anzeige
Anzeige

unterstützt von

  • Naturenergieplus
  • ProPlanet Rewe
  • ProPlanet Rewe

in Kooperation mit

  • Umweltbundesamt
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.
  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
  • Deutscher Naturschutzring