Nachhaltigleben

24 Urlaubstage stehen jedem Arbeitnehmer im Jahr mindestens zu, doch vielen wünschen sich einen ausgedehnteren Urlaub. Wir zeigen Ihnen wie sie Ihre Urlaubstage, Kalender sei Dank, mit einfachen Tricks problemlos verdoppeln können! Also ab in den Urlaub...

  • Drucken

Das Jahr 2013 meint es gut mit uns und liefert ideale Ausgangssituationen für den Urlaub. Richtig geplant lassen sich Ihre Urlaubstage mindestens verdoppeln, denn alle bundesweiten Feiertage fallen dieses Jahr auf einen Werktag. In einigen Bundesländern lassen sich aus Ihren 24 Urlaubstagen sogar über 60 freie Tage rausholen!

Brückentage im Kalender  im Jahr 2013

Dank der vielen Brückentage in diesem Jahr bleibt jede Menge Zeit für Freizeitspaß mit der Familie ©Thinkstock

Das Zauberwort für ausgedehnten Urlaub: Brückentage

Schon im Frühjahr können Sie sich jede Menge freie Tage gönnen ohne Ihr Urlaubskonto zu überlasten. Über Ostern kann man beispielsweise mit nur vier Urlaubstagen von Montag, den 25. März 2013, bis Donnerstag, dem 28. März 2013, satte 10 freie Tage am Stück genießen. Wer geschickt plant kann im Mai sogar mit nur sieben Urlaubstagen bis zu zweieinhalb Wochen Freizeit auskosten. Zwei Urlaubstage sollten zwischen  dem 1. Mai 2013 und dem ersten Maiwochenende eingereicht werden, und schon ergibt sich ein fünf Tage langes Wochenende. Christi Himmelfahrt am 9. Mai 2013 lädt zu einem weiteren langen Wochenende ein – ein Urlaubstag muss dann für ein Vier-Tage-Wochenende investiert werden. Über Pfingsten sind mit vier Urlaubstagen zwischen dem 21. und 24. Mai 2013 gleich neun Tage Freizeitspaß möglich.

Hier unser Tipp für Ihre Urlaubsplanung

25.03.-28.03.2013 freinehmen für 10 freie Tage am Stück

02.05.-03.05.2013 freinehmen für ein Fünftagewochenende

10.05.2013 freinehmen für ein Viertagewochenende

21.05.-24.05.2013 freinehmen für neun Tage Urlaub

03.10.2013 freinehmen für ein Viertagewochenende

24.12.2013, 27.12.2013, 30.12.-31.12-2013 freinehmen für neun freie Tage

Anzeige

Viel Freizeit zu Weihnachten

Auch im Herbst und im Winter kann man sich mit richtig genommenen Urlaubstagen die Ferien verlängern. Mit nur einem Urlaubstag nach dem Tag der Deutschen Einheit wird das erste Oktoberwochenende gleich viertägig. Aber auch über Weihnachten und Neujahr lässt sich viel Freizeit rausholen. Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Dienstag und mit fünf Urlaubstagen zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr ergeben sich neun freie Tage. Wer den Arbeitsbeginn noch weiter aufschieben möchte kann seinen Urlaub mit nur zwei Urlaubstagen mehr bis zum 6. Januar ausdehnen.

Dünen am Meer

Lange Wochenenden eignen sich prima um ans Meer zu fahren und einfach mal auszuspannen.

Länderspezifische Unterschiede

Fronleichnam gewährt Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Teilen von Sachsen und Thüringen für einen Urlaubstag vier freie Tage. Die größten Glückspilze sind Arbeitnehmer aus Augsburg, der Stadt mit der höchsten Feiertagsdichte Deutschlands. Die Augsburger können sich mit nur zwei Urlaubstagen gleich zwei verlängerte Wochenenden gönnen, denn sowohl das Friedensfest am 8. August 2013 als auch Mariä Himmelfahrt am 15. August fallen auf einen Donnerstag. Aber auch das Saarland und der Rest Bayerns gewinnen über Mariä Himmelfahrt mit einem Urlaubstag einen sommerlichen Kurzurlaub. Ebenfalls auf einen Donnerstag fällt der Reformationstag am 31. Oktober 2013, der den Arbeitnehmern in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und großen Teilen Thüringens einen arbeitsfreien Tag verschafft. Einen Tag später, am Freitag, dem 1. November 2013, feiern die Bewohner in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland Allerheiligen, was automatisch ein Drei-Tage-Wochenende beschert.

Quelle: Wilde & Partner, Thinkstock/Thomas Reimer, Fotolia Text: Marie A. Wagner


  • Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

  • Nachhaltig Reisen mit Flugzeug, Auto und Bahn

    Nachhaltig Reisen mit Flugzeug, Auto und Bahn
    Fliegen ist umwelt- und klimaschädlich. Wer nicht auf den Trip mit dem Flugzeug in die Ferien verzichten will, kann seinen ökologischen Fußabdruck mit einer CO2-Kompensation klimaneutral gestalten. Reisen innerhalb von Europa sollten mit Auto oder Zug geschehen. Das dauert  länger, ist aber ökologischer. Weiterlesen

  • Was ist eigentlich nachhaltiger Tourismus?

    Was ist eigentlich nachhaltiger Tourismus?
    Tourismus, insbesondere in ferne Länder, steht wegen seiner negativen Wirkung auf Umwelt, CO2-Ausstoß und damit auf das Klima schon lange in der Kritik. Als Urlaubs-Alternative kommt heute die Idee des «nachhaltigen Tourismus» ins Spiel. Doch was ist das genau und wie mache ich nachhaltig Urlaub? Weiterlesen

  • Nachhaltiger Tourismus: CO2-neutral durch den Schwarzwald

    Nachhaltiger Tourismus: CO2-neutral durch den Schwarzwald
    Urlaub CO2-neutral: Das ist das Ziel eines Modellprojektes und zugleich das Motto des bundesweit ersten nachhaltigen Mobilitätskonzeptes im Tourismus. Ort ist der schöne Schwarzwald, den der Urlauber mit einem Biogas betrieben Opel erfahren kann. Ein Modellprojekt, das überzeugt. Weiterlesen

Newsletter

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie doch unseren nachhaltigleben-Newsletter. Jede Woche weitere nützliche Artikel, Tipps und Veranstaltungshinweise

Einen Kommentar schreiben

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Sicherheitscode: Sicherheitscode
Bild neu laden


Geben Sie die sichtbaren Zeichen ein
 

nach oben

Anzeige
Die Welt der grünen Mode

Grün sind alle meine Kleider
Die Welt der grünen Mode

Plastik in der Natur und im Meer stellt ein großes Problem für die Umwelt dar. Gerade Mikroplastik und Plastiktüten sind ein Gefahrenfaktor, den viele nicht bedenken. Wir liefern in einem Special alle Infos und Fakten rund um die Umweltgefahr Plastik. Weiterlesen

Anzeige
Anzeige

unterstützt von

  • Naturenergieplus
  • ProPlanet Rewe

in Kooperation mit

  • Umweltbundesamt
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.
  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
  • Deutscher Naturschutzring